Home > Aktuell > Katja Oskamp Marzahn, mon amour

Katja Oskamp Marzahn, mon amour

Katja Oskamp erlebt ihre Krise als sie Mitte vierzig ist, und das Gefühl bekommt, als Frau mehr und mehr unsichtbar zu werden, und ihr das Leben fad wird. Mit dem Besuch einer privaten Schule für Fußpflege beginnt ihr Weg.

Das Kind ist aus dem Haus, der Mann ist krank, die Schriftstellerei, der sie sich bis dahin gewidmet hat: ein Feld der Enttäuschungen. Also macht sie etwas, was für andere dem Scheitern gleichkäme: Sie wird Fußpflegerin in Berlin-Marzahn, dem einst größten Plattenbaugebiet der DDR.

Hier trifft sie ganz normale Menschen, ehemalige Parteisekretäre, berlinernden „Ureinwohner“, von Fleischer, Fittnesslehrerinnen und Rentnern aus Marzahn. Und sie schreibt dabei auf, was sie dabei hört.
Es sind mitfühlend erzählte Geschichten, wie die von Herrn Paulke, vor vierzig Jahren einer der ersten Bewohner des Viertels, Frau Guse, die sich im Rückwärtsgang von der Welt entfernt, oder Herrn Pietsch, dem Ex-Funktionär mit der karierten Schiebermütze. Geschichten voller Menschlichkeit und Witz, Wunderwerke über den Menschen an sich – von seinen Füßen her betrachtet. Es ist ein Buch über Begegnungen, in dem die Leute zu Wort kommen und von ihren Alltag erzählen. Aufgeschrieben mit Wortwitz und Mitgefühl.

Aber die Autorin
Katja Oskamp, geboren 1970 in Leipzig, ist in Berlin aufgewachsen. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin am Volkstheater Rostock und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Bisher wurden von ihr der Erzählungsband Halbschwimmer und die Romane Die Staubfängerin und Hellersdorfer Perle veröffentlicht. Im Jahr 2000 gewann Katja Oskamp den zweiten Preis beim MDR-Literaturwettbewerb für ihre Kurzgeschichte Rolf und Mucki und so weiter. Für ihr literarisches Schaffen wurde sie 2004 mit dem Rausischen Literaturpreis und 2008 mit dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet. Seit 2015 arbeitet sie als Fußpflegerin im Ortsteil Marzahn. Ihr Lebenspartner ist der Schweizer Schriftsteller Thomas Hürlimann.


Lesung
Sonntag, dem 23. Februar 2020 | 10:30 Uhr
Katja Oskamp: “Marzahn, mon amour”
– Geschichten einer Fußpflegerin –

Eintritt: drei Euro, ermäßigt zwei Euro.

Aufgrund des großen Interesse bittet die Bibliothek um Anmeldung per E-Mail oder Telefon: 030- 99282525.

Peter-Weiss-Bibliothek | Hellersdorfer Promenade 24 | 12627 Berlin | www.peter-weiss-bibliothek.de


Katja Oskamp: Marzahn, mon amour
Geschichten einer Fußpflegerin
144 Seiten, Fester Einband
Hanser Berlin
ISBN 978-3-446-26414-4
16,00 €

Neu: SmartCity-Datenschutzkonzept: Dieses Presse-Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Bitte stellen Sie ihre Browser-Einstellungen zum Datenschutz und zum gewünschten Privacy-Schutz benutzerdefiniert ein. Mehr Informationen und eine Browser-Anleitung finden in unseren Datenschutz- und ePrivacy-Hinweisen.
✖   (Hinweis schließen)