Home > Aktuell > HTW Berlin „2.SpreeTalk“: Wie werden wir Arbeit in Zukunft gestalten?

HTW Berlin „2.SpreeTalk“: Wie werden wir Arbeit in Zukunft gestalten?

atlas - Boston Dynamics

Die HTW Berlin lädt zur Debatte bei ihrem zweiten „Spree Talk“ ein. Die Veranstaltung im virtuellen Raum lässt Fachleute und Öffentlichkeit miteinander ins Gespräch kommen.

„Wie hat sich das Arbeiten durch die Corona-Pandemie verändert? Mit welchen (neuen) Anforderungen sind Arbeitgeber_innen wie Arbeitnehmer_innen konfrontiert? Was wird bleiben, wohin wollen wir zurück?“
Das sind Fragen, über die beim nächsten „Spree Talk“ der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) diskutiert wird.

„Bei unseren Spree Talks machen wir aktuelle Erkenntnisse der Forschung, die für die Stadtbevölkerung relevant sind, zum Thema“, sagt die Initiatorin und Gastgeberin der Runde, Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring. Das Thema „Arbeit“ habe ganz oben auf der Wunschliste gestanden, welche die Teilnehmer_innen des ersten „Spree Talks“ im Februar dieses Jahres in einem Workshop zusammengetragen hatten.

Die Vizepräsidentin für Forschung und Transfer der HTW Berlin hat vier Gäste aus Forschung und Praxis zur Debatte eingeladen:

– die HTW-Wissenschaftler Prof. Dr. Kai Reinhardt und Prof. Birgit Weller,
– die Unternehmensberaterin Dr. Katrin Glatzel
– Lena Stielow, Unternehmensentwicklung der BAE Batterien GmbH
– Moderation: Prof. Dr. Jürgen Radel von der HTW Berlin.

Der „Spree Talk“ findet am 29. Oktober von 18.00 bis 20.00 Uhr im virtuellen Raum statt. Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten. Um Anmeldung wird bis zum 23. Oktober gebeten.

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 18.00 bis 20.00 Uhr
Spree Talk an der HTW Berlin
Den Link zur Teilnahme erhalten Gäste einige Tage vor der Veranstaltung

Anmeldung zum »Spree Talk« am 29. Oktober 2020