Donnerstag, 30. Mai 2024
Home > Bauen Marzahn-Hellersdorf > Erster barrierefreier Spielplatz entsteht an der Schönagelstraße

Erster barrierefreier Spielplatz entsteht an der Schönagelstraße

Spielende Kinder in einer Vogelnestschaukel

Die Bürgerbeteiligung begann schon im Jahr 2017. Viele Anregungen wurden gesammelt und am 1.11.2017 in einem großen Arbeitsblatt auf DIN A 0 mit Skizzen der „Ideen und Anregungen“ zusammen gefaßt. Wer sich näher interessiert, kann die Unterlagen des Betieligungsverfahrens auf der Internetseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen anschauen und hochladen. Link:

Marzahn-Hellersdorf | Kiezpark Schönagelstraße

Umfangreiche Beteiligungsprozesse mit den Anliegern und Vertretern des BSC Marzahn, eines Fußball-Breitensportvereins mit einer vielfältigen Jugendarbeit, sowie dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen sind vorausgegangen.

Im Frühjahr 2019 geht es nun mit dem Bau los: mit der Spielanlage „Kiezpark“ der erste barrierefreie Spielplatz des Bezirkes entstehen. Das Wort „barrierefrei“ beschreibt den Plan, auch Menschen mit Behinderungen den Zugang zu ermöglichen.

Prinzip „Design for All“ und Inklusion

Der öffentliche Spielraum soll Menschen jedes Alters mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten ein gemeinsames Spiel ermöglichen und ohne Einschränkungen besucht und genutzt werden können. Das Prinzip „Design for All“ soll integrierend wirken. Das Thema Inklusion durchzieht die gesamte Gestaltung des Spielplatzes.

Zielvorstellung ist ein generations-übergreifender Spielplatz, der Kinder, Eltern, Freunde, Großeltern und alle Nachbarn anzieht.
Die Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung haben mit großen Interesse n die Integration von Menschen mit Behinderung in die Planung eingebracht. Wegebreiten und –beläge und die Zugänge zu einzelnen Spielgeräten sind auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen abgestimmt und entsprechen der DIN 18024. Das Wegesystem ermöglicht ist auch Rollstuhlfahrern den Zugang. Spielanlagen die mit dem Rollstuhl be- und unterfahren werden können, werden gebaut. Rampen erleichtern den Zugang, und auch an die Bedienung vom Rollstuhl aus wurde gedacht.
Bewegungsfreiheit wird eingebaut: Kinder mit Mobilitätseinschränkungen sollen den „Kiezpark“ eigenständig durchfahren und erleben können, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

Im Baugelände werden wegen der unwegsamen, steilen Geländeform zahlreiche Stützmauern notwendig. Mauerelemente werden als Sitzblöcke ausgebildet, die verschiedene Sitzhöhen und Varianten für alle großen und kleinen Nutzer aufweisen.

Große Fallschutzräume mit Kunststoffbelägen werden gebaut. Sand oder Rindenmulch als Fallschutzmaterial kommen wegen der geforderten Befahrbarkeit mit Rollstühlen nicht in Frage.

Attraktive Details der Spielplatzes

Spielanlage „Kiezpark“ bekommt mehrere Themenbereiche:

„Wüste & Steppe“ für Zwei- bis Sechsjährige
„Wald und Wiese“ mit einem Kletterparcours für Sechs- bis Zwölfjährige
„Graslandschaft“ für jedes Lebensalter mit generationenübergreifendem Sportangebot
„Dschungel“ für Zwölf- bis Sechzehnjährige mit vielen Angeboten zum Chillen und Sport treiben und
„Rasenbühne“ für Gespräche und Entspannung

Zusätzlich wird eine Spielinsel für Drei- bis Zwölfjährige mit Rutschenturm und ein Spielband mit Seilbahn und Slalomstrecke gebaut.

Aufwertung für das Wohngebiet „Am Blumberger Damm“ in Marzahn-Mitte

Das Einzugsgebiet, in dem sich die Neuplanung Spielanlage „Kiezpark“ befindet, ist bisher mit Spielplätzen unterversorgt. Es bestand dringender Handlungsbedarf, einen attraktiven öffentlichen Platz zum Spielen, als Treff- und Erholungsort zu schaffen. .

Bezirksstadträtin Zivkovic ist hoffnungsvoll: „Die neue Spielanlage „Kiezpark“ soll ein Ort werden, der zu Begegnungen und gemeinsamen Spielaktionen einlädt und ein nachhaltiges Zusammenleben stärkt.“

Die Spielgeräte sind bereits fertiggestellt, die Geländemodellierung wird im Frühjahr 2019 beginnen. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für September 2019 vorgesehen. Mit der Spielanlage „Kiezpark“ ensteht der erste barrierefreie und inklusive Spielplatz des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf.

Das Projekt hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von 1,1 Millionen Euro.