Home > Bezirk > Schrittweise Öffnung von Kultureinrichtungen

Schrittweise Öffnung von Kultureinrichtungen

Schloss Biesdorf

Die schrittweise Öffnung von Kultureinrichtungen wird vorbereitet. Kulturstadträtin Juliane Witt und Nicolas Vecchini, Amtsleiter Kultur und Weiterbildung, gaben am 25. Mai einen vorsichtigen Ausblick.

Die Kultusministerkonferenz der Länder hatte dazu bereits am letzten Wochenende Vorschläge für die großen Häuser erarbeitet, die sie der nächsten Runde von Kanzlerin und Ländervertretern vorschlagen wird.

Derzeit sind diese Aktivitäten von den Richtlinien abgedeckt:

  • Kontaktfreier Aufenthalt (zum Beispiel Sportausübung) im Freien mit maximal acht Personen
  • Ehrenamtliche Beratung Eins zu Eins und Eins zu Zwei
  • Ausstellungen (ohne Vernissage)
  • Gruppenangebote der Gesundheitsfürsorge wie Yoga etcetera
  • Sitzungen von Vereinen, Gewerkschaften, Verbänden und ehrenamtlichen Zusammenschlüssen (in deren Verantwortung)
  • Kunstgruppen mit Abstand 1.50 m je nach Platz in der Einrichtung Keramik, Malerei, Zeichnen
  • Musikgruppen mit maximal fünf Personen (Gesang und Blasinstrumente nur Einzeln)
  • Bildungsangebote ohne Sport in Kleingruppen
  • Familiengruppen mit Kindern aus immer denselben, maximal drei Haushalten

Weitergehende Öffnungen sind mit der Lockerung der Auflagen der Eindämmungsmaßnahmenverordnung verbunden, die das Land Berlin in eigener Verantwortung erlässt. Die ersten Lockerungen werden ab dem 2.Juni in Gang gesetzt. Freiluftkinos dürfen ab dem 2. Juni öffnen. Kinos können ab dem 30. Juni 2020 geöffnet werden.

Mehr Informationen:
www.berlin.de/corona