Home > Aktuell > Lithium-Knopfzellen: Gefahr für Kleinkinder!

Lithium-Knopfzellen: Gefahr für Kleinkinder!

Vorsicht bei Lithium Knopfzellen!

Alle Eltern wissen, Kleinkinder, Babys untersuchen Dinge gern, indem sie diese in den Mund nehmen. Nur ein Drittel der Eltern sind sich laut einer Studie des Meinungsforschungsinstitut Civey der Gefahr bewusst, die von Lithium Knopfzellen ausgeht. Civey hat zwei Wochen lang online rund 1.500 Eltern mit Kindern im Alter von 0-6 Jahren dazu befragt und herausgefunden, dass 35,2% der Eltern diese Gefahr bisher nicht wahrgenommen haben.

Wenn ein Kleinkind eine Lithium Knopfzelle verschluckt, kann das ernsthafte gesundheitliche Folgen bis hin zum Tod haben. Sie kann in der Speiseröhre stecken bleiben, durch den Speichel im Mund entsteht ein Stromkreislauf, der wiederum innere Blutungen auslösen kann. Im schlimmsten Fall führen diese sogar zum Tod des Kindes.

Die Firma Duracell hat zur Vermeidung von Unfällen mit Knopfzellen bei Kindern einen intelligenten Schutzmechanismus entwickelt. Ein transparenter Aufkleber auf der Rückseite der Duracell Lithium Knopfzellen der Größen 2016, 2025 und 2032 mit Durchmesser 20 mm soll Abhilfe schaffen. Er ist mit einem Bitterstoff imprägniert, der zum reflexartigen Ausspucken der Knopfzelle führt, falls diese mal den Weg in Babys Mund gefunden habe. Das Risiko des Verschluckens minimiere sich dadurch deutlich. Der Bitterstoff Bitrex® besteht aus Denatoniumbenzoat, das mit PVA-Polymer beschichtet ist und laut Herstellerangaben gesundheitlich unbedenklich ist. Zusätzlich sind die Lithium Knopfzellen kindersicher verpackt und nur nur mit einer Schere öffnebar.


Weitere Informationen:

www.duracell.de/technology/sicherheit-bei-lithium-knopfzellen/