Home > Bezirk > Polizeibericht vom 16.10.2019

Polizeibericht vom 16.10.2019

Polizei Berlin

16.10.2019 | Marzahn: Räuber flüchten mit Beute

Heute früh wurde in Marzahn ein Supermarkt überfallen. Angaben zufolge öffneten gegen 5.50 Uhr in der Allee der Kosmonauten drei Mitarbeitende einen Supermarkt und wurden dabei von drei Vermummten in das Geschäft gedrängt. Im Aufenthaltsraum sollen die Täter die drei Angestellten im Alter von 30 und 45 Jahren mit einer Pistole, einem Messer und einer leeren Glasflasche bedroht haben. Neben dem Bargeld erbeuteten die Räuber die Handys der Mitarbeitenden, ein Festnetztelefon aus einem Büro und Zigaretten. Anschließend flüchteten die Maskierten zu Fuß entlang der Allee der Kosmonauten in Richtung Cecilienstraße. Die Ermittlungen hat das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 übernommen.

16.10.2019 | Marzahn: Omnibusse beschädigt

Unbekannte sind gestern in zwei geparkte Reisebusse in Marzahn eingebrochen und haben sämtliche Scheiben beschädigt und die Nothämmer gestohlen. Der 53-jährige Halter der beiden Fahrzeuge sah gestern Nachmittag gegen 15 Uhr in der Märkischen Allee die Beschädigungen an den Bussen und alarmierte die Polizei. Er gab den Einsatzkräften gegenüber an, dass die Fahrzeuge derzeit im Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn eingesetzt werden. Die Ermittlungen dauern an.

15.10.2019 | Marzahn: Brand in einem Wohnhaus

In der vergangenen Nacht brannte es in einem Wohnhaus in der Märkischen Allee in Marzahn. Anwohner bemerkten Rauchentwicklung im Treppenhaus und sahen Flammen unter dem Türblatt in ihre Wohnung schlagen. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, waren die Flammen bereits wieder erloschen. Zwei Wohnungstüren, deren Türschwellen, zwei Fußmatten und der Fußboden wurden durch das Feuer beschädigt.
Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt wegen Brandstiftung.

15.10.2019 | Marzahn: Brand in Wohnhaus

In der vergangenen Nacht brannte es im Keller eines Wohnhauses in Marzahn. Ein Anwohner nahm gegen 2.20 Uhr Brandgeruch wahr und alarmierte die Feuerwehr. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus verließen die Anwohner das Haus im Glambecker Ring. Der Brand konnte im Keller lokalisiert und gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen.

14.10.2019 | Hellersdorf: Räuber mit Wischmopp in die Flucht geschlagen

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Raubüberfall auf ein Pizzageschäft in Hellersdorf. Bisherigen Erkenntnissen zufolge sollen zwei Männer gegen 23.30 Uhr das Geschäft in der Quedlinburger Straße betreten und den 41-jährigen Geschäftsführer unter Vorhalten von Pistolen zur Herausgabe von Geld aufgefordert haben. Der 41-Jährige soll die Räuber daraufhin mit einem Wischmopp in der Hand angeschrien haben, so dass diese die Flucht ergriffen. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)