Home > Aktuell > Geplante Baumfällarbeiten im Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Geplante Baumfällarbeiten im Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Baumfällung

Der gesamte Baumbestand im öffentlichen Straßenraum in Marzahn-Hellersdorf wird mindestens einmal im Jahr kontrolliert. Grundlage sind die „Verwaltungsvorschriften über die Kontrolle der Verkehrssicherheit von Bäumen auf öffentlichen Flächen vom 12. Juli 2016.“ — Die Begutachtung erfolgt in der Regel nach der Methode VTA (“Visual Tree Assessment” nach Claus Mattheck. Die Baumkontrollen werden durch besonders geschulte Fachkräfte oder durch beauftragte Baumgutachter und -sachverständige durchgeführt.

Aus der Baumkontrolle ergeben sich Schadensbilder, die punktuell Baumfällungen erforderlich machen, wenn die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben ist.
Baumfällungen erfolgen in den Monaten Oktober bis Ende Februar 2022. Bearbeitet wird nach Dringlichkeit.

Neben den witterungsbedingt erforderlichen Fällungen nach Sturmereignissen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit, gibt es noch andere Gründe für notwendige Fällungen.Dazu gehören:

  • ein biologisches oder mechanisches Versagen eines Baumes verbunden mit Trockenheit und Hitze
  • ein Baum ist abgestorben und droht umzustürzen
  • die Verkehrssicherheit eines Baumes ist nicht mehr gegeben
  • Bäume sind von Krankheit und Schädlingen befallen und es besteht Bruchgefahr
  • Bäume sind windbruchgeschädigt oder haben Wurzelschäden oder sind durch Vandalismus kaputt

Baumfällungen sind ggf. auch für die Neugestaltung von Grünanlagen in Verbindung mit dem Umbau der Gehölzbestände aus Gründen der Klimaanpassung und zur Förderung der Artenvielfalt notwendig.

Das betrifft u.a. folgende Vorhaben in Marzahn-Hellersdorf:

  • Bruno-Baum-Grünzug – Fällarbeiten und Kronenpflegemaßnahmen Anfang 2022. Auf Grund eines überalterten und schadhaften Baumbestandes müssen 19 Baumfällungen und Kronenpflegemaßnahmen an 33 Bäumen durchgeführt werden. Anfang des Jahres 2022 werden 33 Bäume auf der Fläche neu gepflanzt.
  • Rundlaufweg Zirkus Maximus/ Skatepark – hier erfolgt bis zum Jahresende für die Herstellung der Anlagen des Rundwegs sowie für die künftige Anlage des Skateparks die Fällung von 29 Bestands- und nicht geschützten Bäumen nach der BaumSchVO Berlin. Teile des Baumbestandes werden in die Planung integriert und erhalten.
  • Louis-Lewin-Str. – Windschutzstreifen – Fällung der 6 Pappeln, die ihre natürliche Lebenszeit erreicht haben Anfang 2022.
  • Projekt „Barrierefreier Eingang zum Springpfuhlpark“ – Fällarbeiten an 14 Bäumen und Kronenpflegemaßnahmen an 34 Bäumen Anfang 2022.
  • Haus Babylon – Gartengelände – die Fällung von 5 Laubbäumen ist auf Grund mangelnder Verkehrssicherheit unabdingbar.
  • Hönower Weiherkette – Fällarbeiten und Kronenpflegemaßnahmen im Rahmen von Verkehrssicherungsmaßnahmen erfolgen Anfang 2022 auch in der Hönower Weiherkette und sind Bestandteil des erforderlichen Waldumbaus mit gebietsheimischen Baumarten. Die Maßnahme betreffen im Wesentlichen nicht heimische Gehölze.
  • Entwicklung und Neugestaltung im „Clara-Zetkin-Park“ Marzahn Nord – Trotz einiger Baumfällungen bleibt der wertvolle Baumbestand hier weitestgehend erhalten. Für Sichtachsen und Aufenthaltsflächen werden einzelne Gehölze entnommen und durch gebietsheimische Arten an anderer Stelle ersetzt. Vorhandene Baumreihen werden durch Neupflanzungen optisch zu Gruppen zusammengefasst, um ein Wechselspiel aus sonnigen und schattigen Bereichen zu erhalten.

    Baumfällungen in Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2021 PDF-Datei